DoUrGame! - (1) Wie funktioniert DoUrGame?

Das DoUrGame!-Konzept arbeitet mit zwei Methoden, die Individualisierung sicherzustellen:

  • Die persönliche Auswahl deiner Spielelemente aus 5 Kategorien und
  • der Einbau der Charakteristiken und Stärken deiner SpielteilnehmerInnen.

Diese Individualisierung holen wir bei dir ab, in dem du entsprechende Fragen im DoUrGame!-Fragebogen beantwortest. 

a.) Deine persönliche Auswahl:

DoUrGame! ermöglicht es dir in folgenden fünf Kategorien aus einer Auswahl an unterschiedlichen Möglichkeiten deine persönliche Wahl zu treffen:

1. Dein Partythema (resp. die Hintergrundgeschichte)

Die erste Kategorie bietet dir die Möglichkeit das Ambiente deines Spiels passend zu deinem Event zu gestalten. So kannst du entscheiden, welche Hintergrundgeschichte deine Teams im Kampf um den Sieg begleitet, wobei die richtigen Personen (Geburtstagskind, Hochzeitspaar oder ein Unternehmen) entsprechend in den Fokus gesetzt werden. 

Aktuell kannst du aus vier Hintergrundgeschichten wählen: 


Ein Beispiel: Du planst einen gemütlichen Spieleabend mit deinen befreundeten Paaren. Du bist ein grosser "Der Pate"-Fan und möchtest gerne mal etwas anderes probieren.

Du beantwortest die zwei relevanten Fragen im DoUrGame-Fragebogen wie folgt:

(1)Welche Hintergrundgeschichte wünschst du dir für dein Spiel? → Mafia 

(2)Wer oder was steht im Mittelpunkt des Events? → Gruppe/Institut 

Du würdest dann folgende Sektion in deiner elektronischen Spielanleitung für die Gäste in einem Word-Format erhalten.

Die gelb markierte Stelle kannst du dann entsprechend deinen Wünschen anpassen. Zum Beispiel könntest du deinen Spielabend als "The Godfather-Game-Night" bezeichnen. Es versteht sich wohl von selber, dass rein dekorations- und verkleidungstechnisch sich durch das Partythema diverse Möglichkeiten eröffnen.

2.  Deine Teams

Mit der zweiten Kategorie stellst du die Grössen deiner Teams zusammen. Dieses Spielelement ist zugleich dafür verantwortlich, dass du DoUrGame! sowohl mit 6 Personen, wie auch mit über 50 Personen spielen kannst. Wichtig zu wissen, ist dass du dein Spiel mit mindestens 3 und maximal 5 Teams mit je mindestens 2 Mitglieder spielen kannst. Das Spielzubehör in der Grundbox ist dementsprechend ausgestaltet. 


Konkret bedeutet das, dass du bei einem Spiel mit 6 Personen 3 Teams à je zwei Personen hast und bei einem Spiel mit 50 Personen 5 Teams à je 10 Personen, resp. 4 Teams à je 12 resp .13 Personen ausführst. Grundsätzlich empfiehlt es sich Gruppengrössen von max.15 Personen anzustreben. 

Warum ist die Konzipierung deiner Teams überhaupt von Wichtigkeit für das Spiel? 

Zum einen kannst du bei der Zusammenstellung deiner Teams deine persönliche Note einfliessen lassen, wie ich weiter unten darstelle werde. Zum anderen entscheidet die Grösse deiner Teams wie viele Rollen innerhalb eines Teams verteilt werden können. Die Devise ist einfach: Je grösser die Teams desto mehr Rollen können verteilt werden. Rollen, die in dem Spiel wichtige Aufgaben wahrzunehmen haben.  

Hier ein Beispiel, wenn du die relevanten Frage für eine Anzahl von insgesamt 20 Spielteilnehmer wie folgt beantwortet hast: 

(1)Welche Hintergrundgeschichte wünschst du dir für dein Spiel? → Weltall

(3) In wie vielen Teams möchtest/kannst du die Spielteilnehmer/-innen einteilen (mind. 2. Mitglieder/Team)   → 5 Teams

(4) Wie viele Mitglieder hat dein kleinstes Team?→ mehr als 3

Bei einer solchen Auswahl haben Teams jeweils folgende Rollen zuzuteilen. 



3 Deine Herausforderungen

In der zweiten Kategorie geht es darum deine interaktiven und teamfördernden Herausforderungen  nach deinen Wünschen zusammenzustellen. In jedem Spiel, das heisst unabhängig davon welches Partythema du hast, wie viele Teilnehmer mitmachen, noch wie lange dein Spiel dauern soll, werden drei Herausforderungen ausgeführt, wovon du zwei von drei selber auswählen kannst. 


In jedem Spiel, das du zusammenstellst, ist somit die erste Kategorie die gleiche. Trotzdem wird diese Herausforderung in jeder Spielvariation anders sein, weil du ein anderes Partythema hast und deine Teams ziemlich sicher anders zusammengesetzt sind. In der erste Herausforderung muss sich jedes deiner Teams optimal für die bevorstehenden Aufgaben vorbereiten, indem sie die vorne erwähnten Rollen einem Teammitglied zuteilt, ein passendes Hausmotto formuliert und ein Foto schiesst, das besonders kreativ ist! Foto und Hausmotto stehen dann in Konkurrenz zu denen der anderen Teams. Wer kann in der ersten Herausforderung die meisten Münzen sammeln?

Die zweite und dritte Herausforderungen

Für deine zweite und dritte Herausforderungen kannst du im DoUrGame!-Fragebogen zwei aus folgenden sechs Herausforderungen auswählen:

Wie du weiter unten sehen wirst, sind die Spiele so ausgestaltet, dass du deine individuelle Note einfliessen lassen kannst.

4. Spieldauer


Jeder Event ist anders, aber bei den meisten Anlässen möchte der Gastgeber ein gewisses Unterhaltungsprogramm bieten. Nur ist nicht jedes angebotene Unterhaltungsprogramm passend für deinen Event oder würde eine grossen Aufwand, sowohl kosten- wie auch aufwandstechnisch bedeuten. Hier kommt DoUrGame! ins Spiel. DoUrGame! ermöglicht es dir die Dauer deines Spiel in drei Variationen zu variieren und entsprechend deinem Event anzupassen, so dass zum Beispiel Zeit für Vor-, Haupt- und Nachspeis,e aber auch für eine Rede eingeplant werden kann.

Diese Individualisierung ist möglich durch
  • die Anpassung der Dauer der zweiten und dritten Herausforderungen: Je mehr Zeit zur Verfügung steht, desto mehr Runden/Herausforderung können gespielt werden und durch
  • die persönlich Planung des Events im Drehbuch des Spielleiters, welche dir elektronisch zur Anpassung vorliegt.
Hier ein Beispiel, wenn du die relevanten Frage wie folgt beantwortest: 

(6) Wie viel Zeit möchtest du für jede der drei Herausforderungen verwenden? → 45 min

Du würdest dann folgende Sektion in deinem elektronischen Drehbuch für den Spielleiter in einem
Word-Format erhalten. Die gelb markierte Stelle kannst du dann entsprechend deinen Wünschen anpassen. Zum Beispiel könntest du die Vorspeise zwischen 1. und 2. Herausforderung planen, die Hauptspeise zwischen der 2 und 3. Herausforderung und das Dessert zwischen der 3. Herausforderungen und der Siegerernennung.

5. Jokermöglichkeit

Die letzte zur Verfügung stehende Kategorie ermöglicht es dir die Komplexität deines Spiels zu steigern, in dem du deinen Teams die Möglichkeit gibst am Markt mit ihren Münzen Jokers für die drei Herausforderungen zu erwerben. Jokers, die den Gewinn der Herausforderungen erleichtern sollten. Aber die Teams müssen sich gut überlegen, ob sie die Münzen für den jeweiligen Joker auch tatsächlich einsetzen wollen, denn am Schluss zählt, wer die meisten Münzen hat. Hier ein Beispiel wie eine Markt-Joker Spielkarte für die erste Herausforderung: "Stellt euch vor!" aussieht:





b.) Der Einbau der Charakteristiken und Stärken der Teams

Im zweiten Kapitel «Teams» der Spielanleitung für die Gäste gilt es, deine persönliche Note hinzuzufügen, indem du deinen Teams Namen gibst, die ihre Stärken und Charakteristika widerspiegeln. Diese Stärke und Charakteristikas werden dann in den Herausforderungen wiederverwendet.

Zum Beispiel habe ich an meinem 30. Geburtstag meine Gäste in 5 Teams eingeteilt:
  • Familie (bekannt für die Kenntnis des Stammbaums des Geburtstagskind),
  • Tennis (wissen alles über diesen Sport),
  • langjährige Freunde (sind die Film- und Serienjunkies unter den Gästen)
  • Arbeit (wissen alles über die Arbeitstätigkeit des Geburtstagskind) und
  • Erasmus-Freunde (international sehr bereist).
In der Herausforderung "Spute dich!" würde diese Teams jeweils zum Beispiel folgende Überkategorien definieren, um die anderen Teams aufzufordern, drei passende Begriffe hierzu zu nennen:
  • Familie: "Name von Cousins des Geburtstagskindes"
  • Tennis: "Tennisschläger-Marken"
  • langjährige Freunde: "Serienfiguren, die dem Geburtstagskind gleichen"
  • Arbeit: "Bekannte Privatbanker"
  • Erasmus-Freunde "Länder, in denen das Geburtstagskind schon gereist ist"
Bei einer Unternehmensfeier könntest du z.B. die unterschiedlichen Abteilungsnamen verwenden. Deiner Fantasie sind grundsätzlich keine Grenzen gesetzt. Auch würde ich passend zu deinem gewählten Partythema, die Namen der Teams noch entsprechend aufpeppen. So hatte ich an meiner Mittelalterparty alle Namen in Valyrisch festgehalten. 😉
Du siehst das Spiel ist sehr durchdacht und vielschichtig, aber schlussendlich doch einfach zusammenzustellen und auszuführen. Alles was du hierzu brauchst ist die DoUrGame!-Box und das Ausfüllen des DoUrGame-Fragebogen.

Kaufe dir die DoUrGame-Box auf faircustomer.ch 
Miete dir die DoUrGame-Box auf sharely.chhttps://www.sharely.ch/p/VJzF0z3Z


Kommentare